Gesundes wohnen liegt im Trend

Massivholzmöbel fördern das Wohlbefinden

Herford. Gesundes Wohnen liegt im Trend. Möbel aus Massivholz können ihre natürlichen Eigenschaften diesbezüglich voll ausspielen. Gerade Naturliebhaber und gesundheitsbewusste Nutzer greifen aus diesem Grund verstärkt auf Massivholzmöbel zurück. „Holz ist ein alter und immer wieder neuentdeckter Weggefährte für uns Menschen und daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Massivholzmöbel immer stärker nachgefragt werden. Holz hat einen positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden“, weiß Andreas Ruf Geschäftsführer der Initiative Pro Massivholz. Bereits in der Ver-gangenheit haben unterschiedliche Studien ergeben, dass der Geruch sowie die Optik von Holz maßgeblich für das Wohlfühlen verantwortlich sind.

Der Duft der Zirbelkiefer zum Beispiel kann beim Einatmen den Puls und den Herzschlag von Menschen senken, was bei beruflich angespannten Personen ein wahrer Segen sein kann. Ebenso besitzen die Struktur und das Bild des Holzes eine beruhigende Wirkung auf den Be-trachter und lassen einen wunderbar zur Ruhe kommen. Außerdem strahlt Massivholz auch eine gefühlte Wärme auf die Nutzer aus. Materialien wie Stein oder Metall können hier nicht mithalten. Einen weiteren positiven Effekt bringen die Poren von Holz mit sich. Feuchtigkeitsüberschüsse, die sich in der Raumluft befinden, kann Massivholz in sich aufnehmen und bei trockener Luft wieder abgeben. „Besonders in feuchten Winter- und trockenen Sommermo-naten dienen Massivholzmöbel dank diesem Effekt als Puffersystem und tragen gleichzeitig zu einem wohngesunden Raumklima bei“, erklärt Ruf. Die anfallende Feuchtigkeit, die zum Beispiel während des Schlafes anfällt, können Schlafzimmermöbel aus Massivholz besser regulieren als kunststoffbeschichtete Möbel. „Die unbehandelten Poren und deren Größe – die sich je nach Holzart unterscheiden – nehmen die Raumluftfeuchtigkeit in sich auf. Ändert sich das Umgebungsklima wieder, passt sich das Holz an und bringt sich in einen Gleichge-wichtszustand. All diese Gründe tragen zum Wohlbefinden der Massivholzmöbelbesitzer bei und unterstreichen ein gesundes Wohnen “, schließt Ruf. IPM/RS

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
OK