Stuhlproduktion an der Schnittstelle von Industrie und Hand-werk

Hochwertige Massivholzmöbel aus einzigartiger Manufaktur


Herford/Südlohn. Der einstige Holzschuhschnitzer Deelmann aus Südlohn, kurz vor der niederländischen Grenze, ist seinem handwerklichen Ursprung treu geblieben und fertigt heute noch Stühle, Sitzgruppen und Bänke mit aufwändigen Schnitzereien aus Massivholz. Auch das Handwerk der Binsenflechter und Drechsler wird beim 1907 ge-gründeten Möbelhersteller nach wie vor aktiv eingesetzt. „Aus der Tradition unseres Unternehmens heraus sehen wir auch heute noch viele unserer Möbelstücke als ein-zigartige Manufaktur-Erzeugnisse an. Selbstverständlich sind wir aber auch auf die Zukunft ausgerichtet und produzieren mit industrieller Routine und Präzision viele Massivholzmöbel wie Tische und Stühle für den Objektbau von Hotels und Restau-rants“, so Klaus Richter, Geschäftsführer des Deelmann Möbelwerks.

Das 20 Mitarbeiter große Unternehmen entwickelt ständig neue Lösungen für ausziehbare und klappbare Massivholztische für den Endkundenmarkt und ausgefallene Designs für mas-sive Sitzmöbel. „Wir verfügen über einen regelrechten Bauchladen, mit dem wir die unter-schiedlichsten Anfragen von Kunden erfüllen können“, sagt Richter. Bereits die Bandbreite an Holzarten wie Europäische Eiche und Kirsche, Kernbuche oder amerikanischem Nussbaum zeigt die Vielseitigkeit des Möbelherstellers und weist auf die Vielfalt seiner Angebote hin. Zu-sätzlich können auch unterschiedliche Oberflächenbearbeitungen wie Sandstrahlung und di-verse Farblacke bis hin zu Strichlacken (brush painting) zum Einsatz kommen, je nachdem wie die Kundenwünsche ausfallen. Gestellbau und auch Polstern der Stühle, Sitzgruppen und Bänke erfolgt in Eigenregie – und das mit einer großen Auswahl an Stoffen und Lederarten. Jahrzehnte lange Erfahrung besitzt Deelmann auch bei Biegeteilen. „Damit haben wir  zwar eine zeitintensivere Produktion, aber kaum Verschnitt und unsere einzelnen Bauteile weisen eine langfaserige Struktur auf, was unmittelbar der Qualität des Endprodukts zugutekommt“, so Richter. Im Objektgeschäft hat sich Deelmann international aufgestellt und bedient zum Beispiel die Märkte in Russland, Japan und Malaysia. „Massivholzmöbel wie zum Beispiel klassische ‚Bauernsofas‘ und Esstische, die wir mit verschiedenen Funktionen ausstatten, werden dort aber auch hier in Deutschland von familiengeführten Möbelhäusern ins Sortiment aufgenommen. Sie belegen die Symbiose aus Handwerk und Industrie, die den modernen Massivholzmöbelbau auszeichnen“, schließt Richter. IPM/RS

Zurück

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
OK