Erfolgsmodell im neuen Kleid

Voglauer feiert 10-jähriges Jubiläum von Montana

Herford. In diesem Jahr feiert der österreichische Möbelhersteller Voglauer das 10-jährige Jubiläum der Modellserie „Montana“ mit einer Neuauflage: „Der
Designrelaunch unseres Erfolgsmodells bleibt seinem charakteristischen alpinen Stil für Wohnen, Schlafen, Essen und Bad treu, wird aber nun um neue Funktionen erweitert, um Endverbrauchern noch mehr Möglichkeiten der Nutzung zu bieten“, so der Voglauer-Geschäftsführer, Peter Grünwald.

Die Wohnmöbel mit ihrem alpinen Naturcharakter weisen eine einzigartige Schindelarchitektur im Spaltholzdesign auf, wie sie auch an den Almhütten in den Bergen zu finden ist: „Uns ist der Bezug zu unseren Wurzeln als familiengeführtes Unternehmen sehr wichtig und das spiegelt sich gerade in dieser Serie wider“, erklärt Grünwald. Mit dezenten Lichtquellen in den Möbeln werden eine stimmungsvolle Atmosphäre und auch ein moderner Zeitgeist geschaffen. Bei den Esszimmermöbeln haben die hauseigenen Designer ein einzigartiges Tischkonzept kreiert, das neben der Natur auch das feine Handwerk repräsentieren soll. Die Schlafzimmermöbel überzeugen durch das Spaltholzdesign und bieten den Nutzern mit neuester hochqualitativer Beschlagstechnik der Schiebe- und Falttüren neue Möglichkeiten. „Wir haben uns von der hohen Nachfrage unserer Kunden nach dem alpinen Stil inspirieren lassen und wollten mit diesen Möbeln etwas zurückgeben“, sagt der Geschäftsführer. Seit über 80 Jahren steht die Firma Voglauer für feinste handwerkliche Verarbeitung natürlicher Rohstoffe unter Rücksichtnahme auf die Umwelt. Qualitätszeichen wie das österreichische Umweltzeichen oder das RAL Gütezeichen „Goldenes M“ und die Teilnahme am Klimapakt für die Möbelindustrie gehören zur ökologischen und sozialen Verantwortung der Firma. „Das Salzburger Unternehmen setzt seit Jahren auf hohe Qualitätsansprüche für Mensch und Umwelt. Dieses ganzheitliche Denken freut uns als Verband der Hersteller von Massivholzmöbeln ganz besonders“, schließt Andreas Ruf, Geschäftsführer der Initiative Pro Massivholz. IPM/RS

Zurück

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
OK